Hjemmesiden anvender cookies

Denne hjemmeside sætter cookies for at opnå en funktionel side og for at huske dine foretrukne indstillinger. Ved hjælp af cookies laver vi statistikker og analyserer besøg på vores side så vi sikrer, at siden hele tiden forbedres, og at vores markedsføring bliver relevant for dig. Hvis du giver dit samtykke, så tillader du, at vi sætter cookies (enten i form af egne cookies og/eller fra tredjeparter), og at vi behandler de personoplysninger, som indsamles via de cookies. Du kan læse mere om cookies i vores cookiepolitik her hvor du også altid har mulighed for at trække dit samtykke tilbage.

Herunder kan du vælge cookies til eller fra. Navnet på de forskellige typer af cookies fortæller, hvilket formål de tjener.

TULPEN KAFTANE UND VEVNI - TULIPS KAFTANS AND LEVNI

TULPEN KAFTANE UND LEVNI - TULIPS KAFTANS AND LEVNI

Höfische Mode und Kostümalben der Osmanen aus dem Topkapı Palast Istanbul

Tulips, Kaftans and Levnî, Hrsg. Deniz Erduman-Calis
Sofort lieferbar.

Ein schönes und reiches Katalogbuch, das Schätze aus dem einzigartigen textilen Depot des Topkapı Museums zeigt.
[in Frankfurt veranschaulicht anhand zahlreicher Abbildungen und begleitenden Texten die Stilrichtungen und -wechsel der Mode am islamischen Hof, deren Glanz und Schönheit früher kaum jemand zu Gesicht bekam. Dabei wird auch der Einfluss westlicher Modeströmungen ersichtlich, die in der türkischen Modemetropole Istanbul mit traditionsreichen osmanischen Schnitten kombiniert wird.

Mode ist ein kulturhistorisches Phänomen, das in Europa über die Jahrhunderte in verschiedenen Epochen unterschiedlichste Ausprägungen erlebte. Doch wie verhält es sich mit der Mode an einem islamischen Hof? Hatten die Hofdamen hinter den verschlossenen Mauern des Harems auch ihre eigene, wechselnde Mode? Wie kleidete sich der osmanische Sultan entsprechend seines Selbstverständnisses als ein Weltenherrscher, dessen Territorium sich über drei Kontinente erstreckte? Antworten gibt der reich bebilderte, umfangreiche Katalog, der als erste Publikation zur osmanischen Mode die Damen-, Herren- und Kindergewandung umfassend untersucht. Die gezeigten Objekte sind Originalgewänder und Accessoires aus der rund 1550 Beispiele aus mehr als 500 Jahren Kostümgeschichte umfassenden Sammlung des Topkapı Sarayı Museums in Istanbul. Ergänzt werden diese durch Miniaturen des berühmten Malers Abdülcelil Çelebi Levni, der im frühen 18. Jahrhundert reizende Kostümalben schuf, die das Tragen der Mode anschaulich vor Augen führen. Unter den Aspekten osmanische Textilproduktion, Kaftanschnitt, Accessoires, Kopfbedeckungen und Kleidervorschriften entsteht eine fundierte Einführung in das Thema und ein anschaulicher Überblick. Mit dem Einzug westlicher Modeelemente in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und einem Ausblick auf die Modemetropole Istanbul von heute schließt der Katalog.

Neben ausführlichen Erläuterungen zeigt das Buch die osmanisch Eleganz in gelungenen Aufnahmen. Erstaunlicher Weise offenbart sich dabei manches Gewand nach einem halben Jahrtausend Geschichte als durchaus tragbar. [Objects]  


 

Pris ved 1 399,00 DKK

Emne Islamisk kunst og arkitektur
Kunstner
Forfatter Edited by Deniz Erduman-Calis
Sprog Engelsk/tysk tekst
Illustrationer 113 ill. i farver
Format / Sideantal 32 x 21 cm / 304 sider
Udgivelsesår 2008
Indbinding Hæftet
Forlag Hirmer Verlag
Antikvarisk
Antal
Køb
ISBN 9783777460451
Lev. 3 dage

TULPEN KAFTANE UND LEVNI - TULIPS KAFTANS AND LEVNI

Höfische Mode und Kostümalben der Osmanen aus dem Topkapı Palast Istanbul

Tulips, Kaftans and Levnî, Hrsg. Deniz Erduman-Calis
Sofort lieferbar.

Ein schönes und reiches Katalogbuch, das Schätze aus dem einzigartigen textilen Depot des Topkapı Museums zeigt.
[in Frankfurt veranschaulicht anhand zahlreicher Abbildungen und begleitenden Texten die Stilrichtungen und -wechsel der Mode am islamischen Hof, deren Glanz und Schönheit früher kaum jemand zu Gesicht bekam. Dabei wird auch der Einfluss westlicher Modeströmungen ersichtlich, die in der türkischen Modemetropole Istanbul mit traditionsreichen osmanischen Schnitten kombiniert wird.

Mode ist ein kulturhistorisches Phänomen, das in Europa über die Jahrhunderte in verschiedenen Epochen unterschiedlichste Ausprägungen erlebte. Doch wie verhält es sich mit der Mode an einem islamischen Hof? Hatten die Hofdamen hinter den verschlossenen Mauern des Harems auch ihre eigene, wechselnde Mode? Wie kleidete sich der osmanische Sultan entsprechend seines Selbstverständnisses als ein Weltenherrscher, dessen Territorium sich über drei Kontinente erstreckte? Antworten gibt der reich bebilderte, umfangreiche Katalog, der als erste Publikation zur osmanischen Mode die Damen-, Herren- und Kindergewandung umfassend untersucht. Die gezeigten Objekte sind Originalgewänder und Accessoires aus der rund 1550 Beispiele aus mehr als 500 Jahren Kostümgeschichte umfassenden Sammlung des Topkapı Sarayı Museums in Istanbul. Ergänzt werden diese durch Miniaturen des berühmten Malers Abdülcelil Çelebi Levni, der im frühen 18. Jahrhundert reizende Kostümalben schuf, die das Tragen der Mode anschaulich vor Augen führen. Unter den Aspekten osmanische Textilproduktion, Kaftanschnitt, Accessoires, Kopfbedeckungen und Kleidervorschriften entsteht eine fundierte Einführung in das Thema und ein anschaulicher Überblick. Mit dem Einzug westlicher Modeelemente in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und einem Ausblick auf die Modemetropole Istanbul von heute schließt der Katalog.

Neben ausführlichen Erläuterungen zeigt das Buch die osmanisch Eleganz in gelungenen Aufnahmen. Erstaunlicher Weise offenbart sich dabei manches Gewand nach einem halben Jahrtausend Geschichte als durchaus tragbar. [Objects]