Hjemmesiden anvender cookies

Denne hjemmeside sætter cookies for at opnå en funktionel side og for at huske dine foretrukne indstillinger. Ved hjælp af cookies laver vi statistikker og analyserer besøg på vores side så vi sikrer, at siden hele tiden forbedres, og at vores markedsføring bliver relevant for dig. Hvis du giver dit samtykke, så tillader du, at vi sætter cookies (enten i form af egne cookies og/eller fra tredjeparter), og at vi behandler de personoplysninger, som indsamles via de cookies. Du kan læse mere om cookies i vores cookiepolitik her hvor du også altid har mulighed for at trække dit samtykke tilbage.

Herunder kan du vælge cookies til eller fra. Navnet på de forskellige typer af cookies fortæller, hvilket formål de tjener.

Anna Eva Bergmann - Licht / Lights

Anna Eva Bergman (1909–1987)

Anna Eva Bergman gilt als eine der bedeutendsten Malerinnen Norwegens im 20. Jahrhundert, die lange im Schatten ihres Ehemannes, des Malers Hans Hartung stand. Erstmals seit vielen Jahren wird das seit 1973 bis zu ihrem Tod in Antibes entstandene Spätwerk der Künstlerin in einer konzentrierten Auswahl von rund 35 Gemälden und Zeichnungen präsentiert.

Seit Ende der 1940er Jahre widmete sich Anna-Eva Bergman der Abstraktion in der Malerei. Ihre Formensprache bezieht sich auf archetypische Motive, die ihren Ursprung in der Erfahrung der nordischen Landschaft und skandinavischen Mythologie haben: Steine, Felsen, Meer, Horizonte, Barken. Zentrales Thema ihrer Werke sind die Landschaft und das Licht, mit denen sie sich auch in der produktiven Periode in Antibes, bereichert durch die Erfahrung des mediterranen Lichtes, in reduzierter und eindringlicher Weise beschäftigte. Damit untrennbar verknüpft ist ihre Technik, auf die Oberflächen der Bilder Blattgold und -silber aufzutragen und eine kühle intensive Lichtwirkung zu entfalten.
Pris ved 1Stk 268,00 DKK

Emne Norge, ekspressionisme
Kunstner Anna Eva Bergman
Forfatter Alfred Weidinger, Jan Nicolaisen
Sprog Tysk/engelsk
Illustrationer 50 farveill.
Format / Sideantal 22,5 x 28 cm. / 96 s.
Udgivelsesår 2018
Indbinding Hæftet
Forlag Hirmer Verlag
Antikvarisk
Antal
Køb
ISBN 978-3-7774-3039-3
Lev. 3 dage
Anna Eva Bergman (1909–1987)

Anna Eva Bergman gilt als eine der bedeutendsten Malerinnen Norwegens im 20. Jahrhundert, die lange im Schatten ihres Ehemannes, des Malers Hans Hartung stand. Erstmals seit vielen Jahren wird das seit 1973 bis zu ihrem Tod in Antibes entstandene Spätwerk der Künstlerin in einer konzentrierten Auswahl von rund 35 Gemälden und Zeichnungen präsentiert.

Seit Ende der 1940er Jahre widmete sich Anna-Eva Bergman der Abstraktion in der Malerei. Ihre Formensprache bezieht sich auf archetypische Motive, die ihren Ursprung in der Erfahrung der nordischen Landschaft und skandinavischen Mythologie haben: Steine, Felsen, Meer, Horizonte, Barken. Zentrales Thema ihrer Werke sind die Landschaft und das Licht, mit denen sie sich auch in der produktiven Periode in Antibes, bereichert durch die Erfahrung des mediterranen Lichtes, in reduzierter und eindringlicher Weise beschäftigte. Damit untrennbar verknüpft ist ihre Technik, auf die Oberflächen der Bilder Blattgold und -silber aufzutragen und eine kühle intensive Lichtwirkung zu entfalten.